Was ist eine Holding?

Eine Holding ist keine Rechtsform, sondern eine bestimmte Struktur. Wir erklären dir, wo der Unterschied liegt und was die Vor- und Nachteile einer Holding sind.

Was ist eine Holding?

Im Zusammenhang mit einem Unternehmen fällt auch sehr oft der Begriff Holding. Viele Menschen haben deshalb das Verständnis, dass es sich bei einer Holding um eine Rechtsform handelt. Doch das ist vollkommen falsch, denn mit dem Begriff wird nur eine bestimmte Struktur bezeichnet. Zeit, sich damit zu befassen, was eine Holding eigentlich genau ist.  

Holding – Definition 

Der Begriff Holding stammt vom englischen Wort „holding“ und bedeutet in diesem Kontext so viel wie „innehabend“ oder „haltend“. Holding ist ein Begriff aus der Betriebswirtschaftslehre. Im Sprachgebrauch wird zwar sehr oft von der Holding gesprochen, gemeint ist aber die Holding-Struktur. Bei der Holding gibt es ein Mutterunternehmen, welches übergeordnet ist und mehrere untergeordnete Tochterunternehmen. Die Struktur der Holding sieht also eine hierarchische Gliederung unter diesen Unternehmen vor. Zwischen allen Unternehmen innerhalb dieser Holding gibt es untereinander Beteiligungen und auch wirtschaftliche Abhängigkeiten.

"Die einfachste Form der Holding ist ein Mutterunternehmen mit Geschäftsanteilen am untergeordneten Tochterunternehmen."

Eine Holding ist die typische Struktur, wenn verschiedene Geschäftsbereiche in eigene Unternehmen zusammengeführt werden sollen. Trotz der Zusammenführung soll aber alles unter einem zentralen Mutterunternehmen gebündelt werden. Das Mutterunternehmen hat die Aufgabe, alle zentralen Aufgaben zu bündeln und die Beteiligungen zu verwalten, deren Ausrichtung strategisch zu planen und die Tochtergesellschaften zu finanzieren.

Wie ist die Holding aufgebaut und welche Bestandteile hat sie?

Es wurde in diesem Artikel bereits erwähnt, dass eine Holding in der Regel aus mehr als zwei Unternehmen besteht. Eines dieser Unternehmen stellt das Mutterunternehmen dar und die anderen beteiligten Unternehmen sind die Tochterunternehmen.

Je nach Größe der gesamten Struktur und je nach Größe der beteiligten Unternehmen kann die Organisation der Holding verschieden strukturiert werden. Es ist üblich, dass beispielsweise die Tochtergesellschaften nach Ländern gegliedert werden - vor allem bei weltweit tätigen Konzernen ist dies sehr oft der Fall. Es wird auch nach einzelnen Geschäftsfeldern gegliedert. Sehr häufig kommt in einfachen Strukturen vor, dass eine Holding Beteiligungen an mehreren Start-ups hält. Von der Muttergesellschaft werden dabei zentrale Services koordiniert und zentralisiert.

Solltest du eine Holding gründen wollen, so ist dies grundsätzlich eine gute Idee. Die Holding ist sehr flexibel und du kannst sie genau auf deine unternehmerischen Bedürfnisse anpassen. Allerdings solltest du dir bewusst darüber sein, dass du viel zeitlichen Aufwand in die dafür notwendige Planung investieren musst. Auch eine Beratung darüber, welche Struktur für dich am besten geeignet ist, stellt einen großen Vorteil dar.

Welche Arten der Holding gibt es?

Es gibt sehr vielfältige Möglichkeiten, wie du eine Holding aufbauen kannst. In nachfolgender Tabelle sieht du die wichtigsten Möglichkeiten genannt. 

Operational Holding

Welche Merkmale hat die Muttergesellschaft?

  • Diese Art der Holding ist klassische Holding 
  • Sie wird auch als Stammhauskonzern bezeichnet
  • Die Muttergesellschaft ist in der Regel meistens die größte Niederlassung
  • Das operative Geschäft wird von der Muttergesellschaft geführt
  • Die Muttergesellschaft hat einen sehr starken Einfluss auf die Tochterunternehmen

Welche Merkmale haben die Tochterunternehmen?

  • In der Regel hat diese Art der Holding mehrere Tochterunternehmen und Enkelunternehmen
  • In vielen Fällen befindet sich der Geschäftssitz der Tochterunternehmen im Ausland

Management Holding 

Welche Merkmale hat die Muttergesellschaft?

  • Die Muttergesellschaft übt die zentrale Kontrollfunktion aus 
  • Sie übernimmt die strategische Steuerung
  • Die Muttergesellschaft ist die alleinige Instanz bei Entscheidungen
  • Der Geschäftssitz der Muttergesellschaft befindet sich oft im Ausland

Welche Merkmale haben die Tochterunternehmen?

  • Die Tochtergesellschaft ist abhängig vom Kapitalzufluss und den Entscheidungen der Muttergesellschaft
  • Von den Tochtergesellschaften wird das operative Geschäft ausgeführt

Finanzholding 

Welche Merkmale hat die Muttergesellschaft?

  • Die Muttergesellschaft übernimmt für die gesamte Holding-Struktur die Vermögensverwaltung
  • Die Muttergesellschaft übernimmt die Rolle einer eigenen Bank
  • Sie übt keine Kontrollfunktionen aus 
  • Die Muttergesellschaft führt keine operativen Geschäfte 

Welche Merkmale haben die Tochterunternehmen?

  • Die Tochtergesellschaften übernehmen das operative Geschäft 
  • Es besteht gegenüber der Muttergesellschaft eine strategische Unabhängigkeit
  • Es wird der Kapitalzufluss der Muttergesellschaft genutzt

Organisational Holding 

Welche Merkmale hat die Muttergesellschaft?

  • Bei dieser Art der Holding hat die Muttergesellschaft nur die Aufgabe, der Struktur eine obere Hierarchieebene zu verleihen
  • Die Muttergesellschaft ist ein Instrument der internen Organisation

Welche Merkmale haben die Tochterunternehmen?

  • Es gibt mehrere Tochtergesellschaften
  • Geschäftsbereiche sind in vielen Fällen nochmals auf ganz individuelle Tochtergesellschaften aufgespalten

Dachholding

Welche Merkmale hat die Muttergesellschaft?

  • Mit dem Begriff Dachholding wird nur die Position der Muttergesellschaft in der Hierarchieebene beschrieben
  • Es handelt sich bei der Muttergesellschaft um ein herrschendes Unternehmen, welches sich auf der höchsten Hierarchieebene befindet
  • Die Muttergesellschaft wird in diesem Fall auch als Spitzenunternehmen bezeichnet

Welche Merkmale haben die Tochterunternehmen?

  • Bei der Dachholding haben Tochtergesellschaften keine typischen Merkmale

Zwischenholding

Welche Merkmale hat die Muttergesellschaft?

  • Mit dem Begriff Zwischenholding wird nur die Position der Muttergesellschaft in der Hierarchieebene beschrieben
  • Die Muttergesellschaft ist beim Zwischenholding zwar ein herrschendes Unternehmen, unterliegt aber in der Hierarchie selbst einem anderen Mutterunternehmen
  • Die Muttergesellschaft ist beim Zwischenholding sowohl herrschendes als auch abhängiges Unternehmen gleichzeitig

Welche Merkmale haben die Tochterunternehmen?

  • Bei der Zwischenholding haben Tochtergesellschaften keine typischen Merkmale

Wie kannst du eine Holding gründen?

Solltest du planen eine Holding zu gründen, dann ist immer empfehlenswert, dass du zuerst die Muttergesellschaft gründest. Danach kannst du diese zur Gesellschafterin vom Tochterunternehmen machen. Bei einer Holding kannst du selbst entscheiden, wie hoch die finanzielle Beteiligung an einem von der Muttergesellschaft abhängigen Unternehmen ist. In vielen Fällen liegt zwar die Beteiligung bei 100 Prozent, du kannst diese Abhängigkeit aber auch anders regeln:

  • mehrheitliche Beteiligung durch Kontrolle
  • vertraglich geregelte Definition der Beherrschung

In der Regel musst du die Muttergesellschaft vorher gründen. Das ist wie im normalen Leben. Ohne Mutter kann es auch keine Tochter und auch keine Enkel geben. Bei Gesellschaften ist dies nicht anders. In den meisten Fällen sind in einer Holding-Struktur die einzelnen Gesellschaften stets Kapitalgesellschaften. Damit liegt die Haftung immer bei der jeweiligen Gesellschaft und deren Gesellschaftsvermögen. Hast du deine Muttergesellschaft gegründet und ist diese Gründung auch abgeschlossen, kannst du deine Tochterunternehmen gründen.

Ist die nachträgliche Gründung einer Holding möglich?

Selbstverständlich kannst du eine Holding auch nachträglich gründen. Dies ist durch eine Ausgründung möglich, also durch Gründung einer Tochtergesellschaft. Doch, Vorsicht. Willst du dein bestehendes Unternehmen zu einem Tochterunternehmen machen, dann ist das nicht ganz so einfach. Du musst in diesem Fall folgendermaßen vorgehen:

  • Du musst ein zweites Unternehmen gründen
  • Du legst dein bestehendes Unternehmen als Muttergesellschaft fest

Anschließend muss eine Abänderung vom Gesellschaftsvertrag der Tochtergesellschaft und Erklärung der Muttergesellschaft zur Gesellschafterin erfolgen. Dazu müssen entweder von den bisherigen Gesellschaften Anteile an diesen Gesellschaften verkauft oder auch aufgespalten werden. Ist die Änderung beurkundet, muss noch die Übertragung an das Handelsregister vollzogen werden.  Bei einer nachträglichen Gründung musst du wissen, dass es ziemlich mühsam ist, Anteile auf die Muttergesellschaft zu übertragen. Dies erfordert nicht nur viel bürokratischen Aufwand, sondern kann auch für dich zu Nachteilen in Bezug auf Steuern führen. Du solltest dich bei einer nachträglichen Gründung einer Holding auf jeden Fall intensiv mit dem Umwandlungsrecht auseinandersetzen.

Gibt es eine Steuerbefreiung für die Muttergesellschaft?

Du kannst bei einer Holding die Muttergesellschaft von der Zahlung der Gewerbesteuer befreien lassen. Voraussetzung dafür aber ist, dass die Muttergesellschaft mindestens 15 Prozent Anteile an dem Tochterunternehmen hält. Nur dann kann eine Steuerbefreiung stattfinden.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Holding?

Es kann nicht pauschal gesagt werden, welche Vor- oder Nachteile dir eine Holding bietet. Dies hängt ganz entscheidend von der Holding-Struktur abhängig. Die Vorteile und Nachteile sind deshalb ganz individuell gestaltet. Du musst dir immer bewusst sein, dass du allein mit deiner Muttergesellschaft einen bestimmten Aufwand hast, welcher nicht nur auf deine Tochtergesellschaften übertragen werden kann. Doch grundsätzlich hat eine jede Holding bestimmte Vorteile und Nachteile.

Vorteile einer Holding 

Die Vorteile einer Holding sind grundsätzlich:

  • Muttergesellschaft ist vor einer Insolvenz geschützt.
  • Bei der Übertragung von Gewinnen oder Anteilsverkäufen hat die Holding steuerliche Vorteile. Daraus ergeben sich einige Möglichkeiten, eine Holding aus finanzieller Sicht zu optimieren.
  • Große Unternehmen können dank einer Holding nach Branchen oder Ländern strukturiert werden.
  • Risiken in Bezug auf Finanzen und Haftung können sowohl gestreut als auch beschränkt werden.
  • Bei einer Holding kann eine Dachgesellschaft als Kreditgeber für die Tochtergesellschaften aufgebaut werden.

Nachteile einer Holding 

Die Nachteile einer Holding lauten wie folgt:

  • Die Gründung einer Holding ist mit hohen Kosten verbunden.
  • Bleibt der geschäftliche Erfolg einer Holding aus, muss eine teure Abwicklung mehrerer Gesellschaften erfolgen

Noch Fragen?

Wir beraten unsere Mandanten während des gesamten Gründungsprozesses und optimieren die einzelnen Schritte. Nimm jetzt Kontakt mit Küpper und Kollegen auf und lass Dich von Anfang an gut beraten. Burkhard Küpper freut sich auf Deine Nachricht!

Weitere Videos zu diesem Thema