Diese Arten von Holdings gibt es - Definition, Gründung und alle Vorteile!

Gründung
Burkhard Küpper
 • veröffentlicht am:
2022-08-12
 • Lesezeit: XX Minuten

Verschiedene Holding-Arten im Überblick! Hier erfahren Sie alles zum Thema!

Diese Arten von Holdings gibt es - Definition, Gründung und alle Vorteile!

Du möchtest schon mit der Wahl deiner Holding Art Steuern sparen? Dann solltest du dir auf jeden Fall alle Arten von Holding genauer anschauen! Hier erfährst du alles zum Thema.

Was ist Holding?

Aus dem englischen übersetzt bedeutet Holding „halten“ oder „besitzen“, denn genau so ist die Holdingstruktur im Unternehmertum zu definieren: Grob formuliert ist Holding die Bezeichnung für eine Organisationsstruktur, die es Unternehmen ermöglicht, Unterstrukturen zu gründen.

Durch eine Holding hast du die Möglichkeit, dein Unternehmen hierarchisch zu strukturieren und je nach Art von Holding bestimmte Anteile und Entscheidungsmächte über die Tochtergesellschaften zu halten. Dabei ist die primäre Struktur das Mutterunternehmen und die Unterstrukturen, die Tochtergesellschaft(en). 

Es gibt viele Arten von Holdings, um Holdingunternehmen zu strukturieren. Der ausschlaggebende Zweck einer Holdingstruktur ist es, mehrere Unternehmenszweige zu organisieren, sodass diese eigenständig arbeiten und nur von der zentralen Gesellschaft geführt werden.  

Was ist der Zweck einer Holding?

Unter Holding versteht man eine Gesellschaft, die im Grunde keinen unternehmerischen Zweck hat. Der Zweck einer Holding ist nämlich, Anteile an anderen Kapital- und/oder Personengesellschaften zu halten. Die Anteile an diesen Gesellschaften können sich im Ausland sowie im Inland befinden. 

Wozu benötigt man eine Holdingstruktur?

Holdings leiten keine operativen Geschäfte, sie halten eher die Anteile an den Tochtergesellschaften und kümmern sich um die verwaltenden Funktionen im Unternehmertum. Um den Sinn einer Holding besser zu verstehen, folgt ein kleines Beispiel aus der Praxis: 

Stelle dir vor, du bist Unternehmer und hast mehrere Firmen wie beispielsweise eine Bäckerei, einen Friseurbetrieb und eine Autowerkstatt. Klingt nach einer Menge Koordination und Verantwortung, oder?

Durch eine Holdingstruktur bekommst du Klarheit: 

  • Primär dient eine Holding jetzt der Gliederung und Strukturierung innerhalb einer Unternehmensgruppe. Durch die Holdingstruktur erhältst du Anteile deiner Tochterfirmen und bezieht daraus Anteile derer Gewinne. 
  • Neben dieser wichtigen Funktion kann die Muttergesellschaft anhand der passenden Holding Art entscheiden, welche Führungsrolle Sie für Ihre Tochtergesellschaften übernehmen möchte.

Diese Formen einer Holding-Gesellschaft sind die häufigsten

Die Hauptaufgabe einer Holding ist nur eine: Eine Holding hält Beteiligungen an andere Kapitalgesellschaften. 

Um die richtige Form einer Holding zu ermitteln, ist zunächst der Betriebszweck, also ob es sich um ein produzierendes Gewerbe, ein Handelsgewerbe oder ein Dienstleistungsgewerbe handelt, wichtig. Dieser besteht ausschließlich in der Kapitalbeteiligung (Erwerb und Verwaltung) an den einzelnen Gesellschaften. Die gängigsten Tochtergesellschaften sind:

{{post-cta-1="/rich-text-components"}}

Welche Arten von Holdings gibt es? 

Grundsätzlich dient eine Holding der Strukturierung von Konzernen. Tochter- als auch Mutterunternehmen sind rechtlich eigenständige Strukturen, jedoch besteht zwischen ihnen eine vertragliche und wirtschaftliche Abhängigkeit. 

Die hauptsächliche Aufgabe einer Holding ist ihre Führung, Finanzierung und Verwaltung im Rahmen der entsprechenden Kapitalbeteiligung. Die Holdingstruktur ist nicht festgelegt und du hast viele verschiedene Möglichkeiten:

Arten von Holdings Beschreibung Muttergesellschaft Merkmale Tochtergesellschaft Merkmale
Operative Holding (Stammhauskonzern) Die Operative Holding hat die höchste Entscheidungsmacht in Bezug zur Steuerung, der strategischen Ausrichtung, den Geschäftsfeldern und die Kapitalflussregelung. Diese Holdinggesellschaft ist die traditionelle Organisationsform von Großunternehmen.
Übernimmt das operative Geschäft nur teilweise, erbringt Querschnittsfunktionen für die Tochtergesellschaften
Starker Einfluss auf Tochtergesellschaft(en)
I.d.R mehrere Tochter- und Enkelunternehmen
Häufig Geschäftssitz im Ausland
Tochtergesellschaften müssen einer operativen Holding regelmäßig berichten
Management Holding Größtenteils dient diese Art von Holding der Verwaltung der Gesellschaftsanteile. Sie übernimmt auch strategische Entscheidungen der Tochterunternehmen. Alleinige Entscheidungsinstanz
Strategische Steuerung der Tochtergesellschaft(en)
Hauptsächliche Kontrollfunktion

Übernehmen operatives Geschäft
Die Führung verbleibt bei der Tochtergesellschaft
Angewiesen auf Beschlüsse und Kapitalzufluss der Muttergesellschaft
Organisatorische Holding Die Organisatorische Holding dient der internen Strukturierung und Organisation einzelner Unternehmensbereiche. Diese Holdingart wird auch als "Strukturelle Holdings" bezeichnet, weil es sich um eine reine Verwaltungsholding ohne operativen Tätigkeiten handelt. Funktion der Muttergesellschaft ist, dass die Unternehmensstruktur eine obere Hierarchieebene hat
Mittel zum Zweck für die interne Organisation
Größtenteils in verschiedene Geschäftsbereiche aufgespalten, auf individuelle Tochterunternehmen
Oftmals mehrere Tochtergesellschaften

Dachholding
Auch hier stellt die Muttergesellschaft vorwiegend die obere Hierarchieebene dar und wird auch als Spitzenunternehmen bezeichnet. Fungiert als Gesellschafter Rolle
Herrschendes Unternehmen auf höchster Hierarchieebene
keine besonderen Merkmale
Zwischenholding Hier steht die Muttergesellschaft selbst nochmals unter einer weiteren Muttergesellschaft, daher der Begriff der Zwischenholding.
(Diese Holdingart kommt eher selten vor und wenn, dann eher bei größeren Strukturen.)
Muttergesellschaft steht selbst unter einer höher gestellten Muttergesellschaft keine besonderen Merkmale

ACHTUNG: Es gibt keine Holding, die das komplette operative Geschäft der Tochtergesellschaft übernimmt.

{{post-cta-2="/rich-text-components"}}

Wie gründet man eine Holdinggesellschaft?

Generell ist das Gründen einer Holdinggesellschaft simpel: Es ist immer ratsam, zuerst die Muttergesellschaft zu gründen, die dann Gesellschafterin des Tochterunternehmens wird. Das Abhängigkeitsverhältnis bzw. die prozentuale Beteiligung hängt je nach Art der Holdinggesellschaft ab und kann frei entschieden werden.

Kurz und bündig bedeutet das:

  1. Zuerst gründest du eine Kapitalgesellschaft, also ein Mutterunternehmen, welches das Vermögen hält (die Holding). Wie groß die prozentuale Beteiligung am abhängigen Unternehmen ist, kann frei entschieden werden. 
  2. Der zweite Schritt ist die Gründung eines Tochterunternehmens, also ein operatives Unternehmen, welches die Geschäfte führt. 
  3. Im letzten Schritt entscheidest du, wie hoch die finanzielle Beteiligung vom Mutterunternehmen an den Tochtergesellschaften ist. Größtenteils liegt diese Beteiligung zwar bei 100 %, aber du kannst die Abhängigkeit der Töchter als Mutterkonzern auch anders ausüben, beispielsweise durch Kontrolle oder durch vertraglich gebunden Kontrolle in Form der Art deiner Holding.

Zunächst sollte bei der Holding also die Gründung der Muttergesellschaft und erst, wenn diese Gründung erfolgt ist, werden die Tochtergesellschaften gegründet. 

Kann man nachträglich eine Holding erstellen?

Es besteht die Möglichkeit, eine bereits bestehende Muttergesellschaften in eine Holdinggesellschaft einzugliedern. Hierzu gibt es zwei Versionen: 

Version 1: Holding gründen & an eigenes Unternehmen verkaufen

Eine Möglichkeit, um nachträglich eine Holding zu erstellen, wäre, eine eigene Holding zu gründen. Der Clou dabei ist, dass du dein eigenes Unternehmen jetzt an deine eigene Holding verkaufen musst. Der Nachteil ist, dass eventuelle Probleme mit dem Finanzamt entstehen könnten, wenn eine große Wertdifferenz festgestellt wird. Also musst du für den Verkauf Steuern zahlen.

Umwandlungsrecht

Außerdem gibt es noch die zweite Version, in der du einen Antrag auf qualifizierten Anteilstausch stellen kannst. Der Anteilstausch kann als eigenständiger Anteilstausch als auch im Rahmen einer Betriebseinbringung gem. § 20 Abs. 1 UmwStG erfolgen. Ein qualifizierter Anteilstausch liegt vor, wenn die übernehmende Gesellschaft nach der Einbringung nachweisbar die Mehrheit der Stimmrechte an der erworbenen Gesellschaft hat, die sogenannte mehrheitsvermittelnde Beteiligung. Dieser entsteht jedoch erst nach dem Einbringungsvorgang der wesentlich komplizierter ist und viele rechtliche Schritte und notariatspflichtig Dokumente benötigt werden. 

Daher ist die vorherige Gründung einer Holding von absolutem Vorteil und eine dringliche Empfehlung. 

Wer haftet in einer Holding?

In einer Holdingstruktur ist es genauso wie in einer GmbH: Jeder haftet für sich. Die Holding hat Ihr eigenes Vermögen, mit dem es haftet. Je nach Art einer Holding haftet das Tochterunternehmen unabhängig von der Muttergesellschaft. Wenn die weitere Gesellschaft als GmbH gehalten wird, haftet dieses selbstständig. Es schlägt also nicht in die Holding durch und haftet nur mit ihrem eigenen Vermögen.

Welchen Vorteil hat eine Holding?

Die Holdingstruktur hat viele Vorteile, vor allem in Bezug zu Steuern. Das Mutterunternehmen ist dann von der Gewerbesteuer befreit, wenn sie mindestens 15 % Anteile an dem Tochterunternehmen hält.

Bist du beispielsweise selbst Unternehmer und deine GmbH fungiert als Holding, dann kannst du aus deiner operativen Holding, also da, wo du deine täglichen Geschäfte machst, Dividenden in deine Holding ausschütten (solange du mehr als 10 % hast) und profitiert trotzdem von einem vergünstigten Steuersatz.

Du siehst also, dass es aus der steuerlichen Perspektive vorteilhaft für dich sein kann, wenn du eine Kapitalgesellschaft wie zum Beispiel eine GmbH gründest und diese dann für dich investieren lässt, anstatt es über dein eigenes privates Depot zu tun. Neben diesen Vorteilen gibt es noch viele mehr, wie:

  • Verteilung von Risiken im Unternehmen 
  • Verteilung des Haftungsrisikos
  • Strategische Trennung von Geschäftsbereichen und Strukturen 
  • Schutz vor Insolvenz im Holdingkonstrukt 
  • Nutzung von steuerlichen Vorteilen
  • Ausweitung der Marktposition 
  • Nutzung von Steuervorteilen
  • Globalisierung (Expansionsbestrebungen im In- und Ausland)
  • Strukturellen Verbesserungen 
  • Wettbewerbsfähigkeit
  • Umgehen von Kapitalbeteiligungsgrenzen
  • Haftungsrechtlichen Fragen

Auch in Deutschland haben sich Dutzende namhafte Unternehmen unter dem einer gemeinsamen Holding zusammengeschlossen, um von dieser vorteilhaften Struktur zu profitieren. Beispiele für Holdings ist die Media-Saturn-Holding in Ingolstadt oder die Pro Klinik Holding GmbH in Neuruppin.

{{post-cta-3="/rich-text-components"}}

Steuerersparnisse bei der Holdinggesellschaften

Vor allem beim Thema Steuern und Steuern sparen lohnt sich die gründliche Auseinandersetzung mit dem Thema Arten von Holdings besonders. Denn einige Paragrafen gestalten die Steuerabrechnung durch eine Holdinggesellschaft deutlich rosiger. 

Das wichtige dabei ist, welche Art von Holding du für deine Holdinggesellschaft wählst. Liegt die prozentuale Beteiligung an das Tochterunternehmen unter 15 %, erzielst du keine Vorteile in puncto Dividenden, Gewerbesteuer und Körperschaftssteuer. 

Vorteil 1: Die Dividenden von einer Tochtergesellschaft zur Holding sind zu 95 % steuerfrei.

Vorteil 2: Wenn die Muttergesellschaft die Tochter verkauft, fallen auf diesen Gewinn nur 1,5 % Steuern an. 

Neben diesen Vorteilen gibt es noch die Möglichkeit der Wegzugsbesteuerung, um deine Steuern möglichst niedrig zu halten: 

Die Wegzugsbesteuerung

Die Reform der Wegzugsbesteuerung tritt jetzt schon seit dem 01.01.2022 in Kraft: Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt Unternehmer bei der Wohnsitzverlegung ins Ausland mit einer deutlichen Verschärfung der Vorschriften hinsichtlich der Besteuerung von privat gehaltenen Anteilen an Kapitalgesellschaften rechnen. Im Einzelfall kann dies steuerlich zu einer erheblichen Sonderbelastung führen.

Grundsätzlich beschreibt die Wegzugsbesteuerung die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft beim Wegzug des Gesellschafters ins Ausland. 

Wichtig hierbei ist, dass von einer fiktiven Veräußerung der Beteiligung ausgegangen wird, wobei du eigentlich kein Geld erhältst. Tatsächlich wird von einer veränderten finanziellen Beteiligung ausgegangen. Jedoch kann es gut möglich sein, dass du noch überhaupt keine Einnahmen generieren konntest? Für einige Unternehmen, die nicht gerade Liquide sind, könnten so ernste Probleme entstehen. Ohne Einnahmen, gibt es schließlich noch kein Geld, mit dem du zahlen kannst. 

Eine Möglichkeit, um die Wegzugsbesteuerung zu umgehen, ist, dass deine Beteiligung, die in diesem Fall ja fiktiv veräußert wird, möglichst niedrig ausfällt. Möglich ist dies beispielsweise durch Börsenkurse oder Verkäufe unter Dritte, sofern diese weniger als ein Jahr zurückliegen. Sollte auch das nicht möglich sein, gibt es die Option, dass du den Wert unter sogenannten "für nichtsteuerliche Zwecke üblichen Methoden" ermittelst.

{{post-cta-4="/rich-text-components"}}

Fazit - Welche Arten von Holdings lohnen sich?

Im Allgemeinen lohnt sich eine Holdinggesellschaft, wenn du viele Unternehmenszweige entfalten möchtest und trotz des großen Geschehens noch Anteile an den jeweiligen Gewinnen generieren möchtest. Holding an sich kann für dein Unternehmen große Vorteile bringen. Die wichtigste Frage ist, welche Arten von Holdings für dich infrage kommen? 

Um das herauszufinden, solltest du dir 2 wichtige Fragen stellen:

1. Was ist der Zweck deiner Holding 

2. Soll deine Holding selbst Leistung erbringen? 

Je nach Situation sind die Antwortmöglichkeiten auf diese Fragen unbegrenzt. Hierzu gibt es verschiedene Arten von Holdings, die perfekt zu dir passen könnten. Dazu bedarf es weitere Kriterien und Ausschlussverfahren, welche ohne Hintergrundwissen zum Thema Steuern nur schwer zu bewerten sind. Aber keine Sorge: Dafür gibt es Steuerberater wie uns!

Stehst du also vor der Frage, welche Art von Holding zu deiner Situation passt, solltest du jetzt Kontakt aufnehmen. Gerne beraten wir dich zur Holding und wie du diese solide aufbauen kannst, sodass dein Unternehmen vom ersten Tag an auf stabilen Füßen steht. 

No items found.